26.01.2013: Wolfgarten – Unsere erste GPS Wanderung

Zugegeben, ich hinke der Zeit immer etwas hinterher aber nachdem ich nun schon so ein Smartdingsphone habe soll es auch einer sinnvollen Verwendung zugeführt werden, dachte ich mir so. Und da dieses “Sony Xperia J”, so heißt mein neues Spielzeug, zufälligerweise :) einen GPS-Empfänger hat, fehlte nur noch eine vernünftige mobile APP für die “GPS Outdoor-Navigation zum Wandern”.

Nach einigen Recherchen kam ich zu dem Ergebnis das für mich nur “Locus” in Frage kommt. Um nach einem vorher aufgezeichneten Track zu wandern, reicht die FREE-Version vollkommen aus.  Ich werde in einem späteren Artikel noch umfänglicher über das Wandern mit Smartphones und der Verwendung von “Locus” berichten, aber eines vorweg, es ist nicht so kompliziert wie man es vielleicht vermutet.

Aber nun zur eigentlichen Wanderung. Es gibt mittlerweile einige gute Quellen für aufgezeichnete GPS-Tracks die man sich auf das eigene Gerät laden kann um danach zu wandern. Ich hatte mich für einen 12,8 km langen Rundkurs vom Benutzer “Fotopirat” auf http://www.gpsies.com entschieden.

Wolfgarten ParkplatzDie Tour startet und endet in Wolfgarten am Wanderparkplatz “Zum Stich”. An diesem Samstagmorgen wurde es bei Minustemperaturen und der noch schneebedeckten Landschaft eine wunderschöne Winterwanderung. Hin und wieder lugte auch die Sonne hervor und warf ein freundliches Licht auf die Erde.

Wir starten bei Höhenmeter 513m und wandern ca. 7km moderatWolfgarten Winterlandschaft bergab bis auf ca. 319m und haben ausreichend Gelegenheit die wunderschöne Natur im Nationalpark Eifel zu genießen. Und obwohl das Wandern im Schnee deutlich anstrengender ist, macht es doch mehr Spaß als auf einem matschigen Waldboden. “Unten” angekommen, sind wir kurz von der Route abgewichen um an der “Victor-Neels-Brücke”, dort steht eine schöne Sitzgruppe aus Holz, zu rasten und in Begleitung eines wärmenden Kaffee’s (quasi einem “Cafe to sit”) die mitgebrachte Brotzeit zu verzehren. So gestärkt geht es auf die letzten ca. 6km, die es aber dann auch noch in sich haben.

Die UrftZunächst gehen wir ca. 2,5km auf ebener Strecke an der Urft entlang um danach relativ steil wieder auf  unsere Starthöhe von 513m nach Wolfgarten zu kommen. So landen wir, trotz eisiger Kälte, leicht durchgeschwitzt aber hochzufrieden wieder an unserem Auto.

Fazit: Obwohl ich in fremden Gefilden immer eine Wanderkarte als “Backup” in der Tasche haben werde, wandert man mit einem GPS-Gerät irgendwie entspannter und ich werde mir von nun an häufiger einen “Track ziehen”. Aber in Zukunft gilt es auch eigene Tracks aufzuzeichnen und der Wandergemeinde zur Verfügung zu stellen.


Impressionen:

Dieser Beitrag wurde unter Nordeifel abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.