18.05.2013 – Auf verschlungenen Pfaden

Wanderungen im Nationalpark Eifel – Themen Tour 7: Auf verschlungenen Pfaden.

Nationalpark Eifel T7Nationalpark Eifel T7Nationalpark Eifel T7Nationalpark Eifel T7Nationalpark Eifel T7Nationalpark Eifel T7Nationalpark Eifel T7Die Tour beginnt am Nationalpark-Tor Gemünd, zunächst mit einem sehr steilen Anstieg. Die Strecke ist durchgehend ausgeschildert mit T7 bzw. T7 kurz.

Nationalpark Eifel T7Nationalpark Eifel T7Nationalpark Eifel T7Nationalpark Eifel T7 - FeuerwachturmNationalpark Eifel T7 - Eifel-Blick FeuerwachturmNationalpark Eifel T7 - Blick vom FeuerwachturmNationalpark Eifel T7 - Blick vom FeuerwachturmNationalpark Eifel T7 - Blick vom FeuerwachturmNach dem nicht allzu langen, aber steilen Anstieg ist die Tour nicht mehr nennenswert schwierig. Es sei denn, man besteigt in Wolfgarten den Feuerwachturm. Und bei guter Fernsicht sollte man das unbedingt tun. Die Ausblicke von dort oben gehören zu den “Eifel-Blicken“.

Nationalpark Eifel T7

Nationalpark Eifel T7Nationalpark Eifel T7Nationalpark Eifel T7Nach dem Abstieg vom Feuerwachturm geht es in Richtung Parkplatz Tönnishäuschen. Nachdem wir dort die B265 überquert haben, erwartet uns ein ziemlich langes und langweiliges Stück Forststraße. Da wir nun etwa die Hälfte der Tour hinter uns haben, bemühen wir uns um einen gemütlichen Rastplatz.

Nationalpark Eifel T7Nationalpark Eifel T7

Nationalpark Eifel T7

Im weiteren Verlauf bewegen wir uns auf einem Forstweg, der plötzlich nach rechts einen Pfad freigibt und uns aus dem Wald heraus ans Ufer der Urft bringt.

Nationalpark Eifel T7 - UrftNationalpark Eifel T7Nationalpark Eifel T7Nationalpark Eifel T7Der idyllische Weg entlang der Urft hat einiges zu bieten. Bei genauer Beobachtung entdeckt man interessantes aus den Bereichen Flora und Fauna, aber auch wissenswertes zum Thema Industriegeschichte.

Nationalpark Eifel T7Nationalpark Eifel T7Nationalpark Eifel T7Zwischendurch lädt uns ein gemütlicher, aber etwas ungepflegt erscheinender, Rastplatz zum Verweilen ein.

Nationalpark Eifel T7Nationalpark Eifel T7Nationalpark Eifel T7Bevor wir über den Maueler Pfad Gemünd erreichen, und uns damit unserem Ausgangspunkt nähern, werden wir noch über die Herstellung von Holzkohle durch Köhler informiert.

Fazit: Schöne, ausgewogene und lehrreiche Tour. Empfehlenswert.


  • Nationalpark Eifel T7 - KarteTour: Nationalpark Eifel – Tour 7 – Auf verschlungenen Pfaden
  • Kurzbeschreibung: Beginnt mit einem steilen Anstieg. Danach  ist die Strecke als leicht zu bezeichnen. Es gibt auch eine Kurzvariante.
  • Region: Nordeifel – Nordrhein-Westfalen/Kreis Euskirchen/Gemünd
  • Typ: Rundwanderung
  • Länge: 11,5 km (volle Länge) / 4,5 km (Abkürzung)
  • Beschilderung: T7 / T7 kurz
  • Schwierigkeit: Leicht bis Mittel. Der steile Anstieg zu Beginn der Tour erfodert etwas Kondition.
  • Empfohlene Karte: Wanderkarte Nr. 4/14 des Eifelvereins
  • Empfohlene Literatur: ThemenTouren Nationalpark Eifel, Bd. 1 – Wanderungen im Nationalpark Eifel
  • Weitere Informationen: Nationalpark Eifel
  • Karte über Google-Maps: Klick hier
  • Startpunkt der Tour: Nationalpark-Tor Gemünd – GPS-Koordinaten: 50°34’33.90″N 6°29’47.50″E
Unsere Bewertung:
(1 – 5 Schmetterlinge)
Gut. Schön und ausgewogen. Würden wir nochmal gehen.

Impressionen:

Dieser Beitrag wurde unter 3 Schmetterlinge, Nordeifel, Wanderungen abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.